Zwischenstand Nanami-Top

Beim letzten Vollmond bei der Drachenwolle ergattert:

Advertisements

Rocky Islet

Dieses Tuch hat ein bisschen mehr Konzentration erfordert. Man beginnt mit dem Lace-Rand – gefühlte 493.284.294 mal das Strickstück wenden… Ich habe eine kleine Version des Tuchs gemacht mit 72 Wiederholungen des Musterteils. Besonders gut gefällt mir der „Spinnennetz-Teil“. Ergo: ein tolles Tuch, nur am Schluss mit „mindless knitting“ zu beschreiben.

Anleitung / Design: Jared Flood (besser bekannt als Brooklyn Tweed)
Original: Rock Island
Wolle: Filatura Di Crosa Centolavaggi
Nadeln: Addi Lace 4,0

Mit Nonnen auf Motorradtour

Seit etlichen Jahren organisiert der Chefarzt unserer HNO-Abteilung eine Wochenend-Motorradtour für Mitarbeiter und Freunde. Naja, von unseren Nonnen war meines Wissens noch nie eine mit dabei, aber bei der einen oder anderen könnte ich es mir wirklich vorstellen… In diesem Jahr ging es noch einmal – wie schon vor 3 Jahren – ins schöne Mullerthal in Luxembourg. Bei leidlich gutem Wetter und nach einem guten Frühstück, zu dem wir in unser neues Seniorenhaus eingeladen wurden, ging es los mit 24 Personen, aufgeteilt in 3 Gruppen … durch viele kleine, wunderschöne Dörfchen in der Eifel, über kleine geschlungene Sträßchen nach Malmedy / Belgien, wo wir zum Mittagessen pausiert haben. Kaffee trinken in St. Vith und weiter über Dasbourg nach Luxembourg ins Mullerthal. Im Hotel „Le Cigalon“ waren wir wieder eingebucht. Nach dem 4-Gänge-Menü waren wir so müde, dass wir uns nach und nach alle schnell in die Zimmer zurückgezogen haben.

Highlight am Sonntag war der Besuch auf der Rennstrecke in Spa / Belgien. Wie LAUT das ist. Wahnsinn. Ich bin bei ACDC gewesen, wir haben selbst ein recht lautes Motorrad (Buell), aber das war der Hammer. Bei wunderschönstem Wetter haben wir uns (Auto) Oldtimer-Rennen angesehen und durften uns in der Boxengasse aufhalten. Die Restfahrt nach Hause war eher unspektakulär über die Autobahn. Müdigkeit nach knapp 2 Tagen höchste Konzentration machte sich breit. Insgesamt sind wir – ziemlich untrainiert – gut 650 km gefahren. Jetzt haben die Mopeds ein paar Tage Erholung verdient.

Ach, gesponnen hab ich auch mal wieder – in „Herbstlaubfarben“ ein Kammzug von Schoppel, den mir Sandra zusammen mit einer Handspindel geschenkt hat (nochmals besten Dank). In blau: Bluefaced Leicester – Färbung „Lost in Translation“ (passt zum Wochenende bei den französisch-sprachigen Nachbarn!) aus dem Fiber Club September 10 von Lollipop.Yarns.