Sölden 2017

Nachdem wir auf der Heimfahrt vom Italienurlaub im September letzten Jahres die Giggijoch-Bahn im Noch-im-Bau-Zustand begutachtet haben, konnten wir sie nun endlich im Fertig-Zustand betrachten. Und benutzen. Die Zahlen machten mich allerdings vorher schwindelig: 10er Kabinen, die bis zu 4.500 Personen pro Stunde transportieren können! Zum Einstieg in Sölden Downtown wird man sehr bequem per Rolltreppe gefahren. Keine Treppen mehr mit Skistiefeln, Skiern und Stöcken laufen. Und auf 2.283 m Höhe am Giggijoch angekommen, steigt man ebenerdig aus. Wie cool ist das?!!

soelden00a

Nach einem gesundheitlich suboptimalen Jahr und der daraus resultierenden Möglichkeit, auch in 2016 Ski laufen zu können (das klappt nicht, während man an Kabeln auf der Intensivstation liegt), haben wir uns umso mehr auf diesen Urlaub gefreut. Im Vorfeld haben wir unsere Kondition auf dem Ergometer und dem Gravitygerät auf Vordermann gebracht, so dass wir in der Lage waren, auch längere Abfahrten gut durchzuhalten.

soelden00b

Wir hatten Kaiserwetter. Alle Tage. Aufgewacht und schon auf die gülden besonnten Gipfel der Alpen geblickt. Den kompletten Tag auf dem Berg, bis die Sonne fast unterging. Es war schlichtweg traumhaft.

soelden00c

Wieder haben wir uns für einen halben Tag einen Privattrainer gegönnt und waren wieder höchst zufrieden. Die Jungs der Skischule Sölden haben es wirklich drauf. Sind nett, motivierend, sehr qualifiziert und wissen, worauf es ankommt: Spaß haben und dabei etwas lernen oder vertiefen.

soelden00d

Irgendwie ging es (wieder mal) viel zu schnell vorbei, aber wir werden noch lange von diesem wunderschönen Urlaub zehren……

soelden00e

soelden00f