Looking back

So heißt dieses Design. Aber ich kann mit Freude zurück blicken, denn die Anleitung ist tip-top und das Garn schnell zu stricken. Es handelt sich eigentlich um eine im Rücken zu knöpfende Jacke, aber als Pullover erschien mir das praktischer…

Anleitung: Looking back
Design: Joji Locatelli
Garn: Drops Karisma (100 % Wolle Oeco-Tex®)
Nadeln: Nr. 5 (und 4)

LookingBack00a

Toscana 2014 – Teil 3

Auf dem Weingut „Fattoria di Montagliari“ sind wir 2 Tage geblieben – es hat uns zu gut gefallen. Wenn man einen solchen Blick aus dem Schlafzimmerfenster genießen kann …

Toscana000q

Den Tag haben wir in Florenz / Firenze verbracht. Waren wir bei unserer Toscana-Reise vor 5 Jahren noch vollkommen begeistert von der Stadt, war es dieses Mal … zu viel, zu laut, zu viele Menschen. Natürlich ist die Stadt traumhaft schön, die Gebäude und alles, was es zu bestaunen gibt. Für uns war es too much, so dass wir uns nach einigen Stunden lieber wieder auf den Rückweg zum Weingut gemacht haben.

Toscana000r

Toscana000s

Am nächsten Tag haben wir uns dann auf den Weg in Richtung Lucca gemacht. Das kleine Städtchen war genau nach unserem Geschmack. Überschaubar. Mit einer tollen Stadtmauer rings um den alten Kern. Mit einer (Stein-)Eiche, die auf einem Turm wächst. Kleine Gässchen, beschaulich.

Toscana000t

Toscana000u

Toscana000v

So langsam ging es also wieder Richtung Norden. Einen Abstecher an den Gardasee wollten wir noch machen und das Dorf Sirmione besuchen. Auch ein Touristenknaller, aber mit schnuckeligen Ecken.

Toscana000w

Toscana000xAlleine für diesen Stand – bzw. Fotos davon – lohnt sich die Fahrt:

Toscana000y

An der Ostküste des Gardasees ging es dann weiter Richtung Norden. In Malcesine, wo wir beim letzten Mal übernachtet haben, sind wir nicht untergekommen. Die Hoteliers bzw. Rezeptionisten hatten nur ein müdes Lächeln für meine Frage nach einem Doppelzimmer übrig. Aber in Torbole wurden wir fündig, wohnten fürstlich und aßen – wie immer auf unserer Reise – vorzüglich und recht ursprünglich.

Toscana000za

Die letzte Etappe brachte uns dann an den Lago di Molveno – herrliches Wetter, mitten in den Bergen, bevor wir über „meinen“ Mendelpass wieder bei unseren Freunden in Eppan aufgeschlagen sind, um eine letzte Nacht in Italien zu verbringen.

Toscana000zb

Das war sie, unsere Route …

Route

 

Toscana 2014 – Teil 2

Am nächsten Morgen haben wir die Toscana kurzzeitig verlassen und haben die umbrische Stadt Perugia besucht. Leider hat es ein bisschen geregnet, so dass sich die Stadt nicht so strahlend präsentieren konnte. Für eine Besichtigung des Städtchens incl. einiger „Café“ (Espressi) hat es aber natürlich gereicht.

Toscana000h

Toscana000i

Aus Umbrien ging es dann zurück in die Toscana in die für uns spannendste Stadt: Siena. Wir haben 2 Tage hier verbracht und die Sehenswürdigkeiten in uns aufgesogen.

Toscana000j

Toscana000k

Toscana000l

Toscana000m

Toscana000n

Erst am Nachmittag des 2. Tages ging es weiter ins Land. Wir haben uns treiben lassen und kamen in der Gegend um Panzano an. Da fiel mir ein, dass eine Patientin 2 Tage vor Urlaubsantritt hellauf begeistert war, dass ich Urlaub in der Toscana mache. „Besuchen Sie unbedingt meinen Freund Dario Cecchini in Panzano“. Hääää ?? Und in unserem „Dumont-Führer“ gab es auch einen Hinweis auf diesen Mann. Metzger und Restaurantbesitzer. Hhhmmm. Gefunden haben wir ihn und sein Geschäft. Aber die Show und das TamTam waren dann doch nicht unsere…

Toscana000o

Nur 1,5 km weiter haben wir aber ein Weingut gefunden, in dem wir uns für 2 Tage einquartieren konnten. 400 Jahre altes Gemäuer, riesige Holzfässer mit alten Weinen. Wir hatten das Glück, in eine Gesellschaft „zu platzen“, die uns an ihrer Führung hat teilnehmen lassen. Wein- und Grappaproben ließen nicht auf sich warten und haben uns in die Chiantitraube eingeführt…

Dies ist ein echter Tipp, wahrscheinlich nicht in den Reiseführern dieser Welt zu finden. Die Oma spricht nur italienisch, ist aber herzensgut und hat uns bekocht und versorgt. Dafür spricht der das Weingut leitende Sohn ganz gut englisch, wir kamen also zurecht.

Toscana000p

 

Toscana 2014

Geplant war eine Reise nach Schottland. Nach gefühlten 10 Wochen Dauerregen im Rheinland haben wir uns aber kurzerhand um entschieden und sind in Richtung Süden gefahren. Der nächste Plan war: über Sölden und das Timmelsjoch nach Eppan an der Weinstraße, um die erste Nacht bei unseren Freunden zu verbringen. Sölden haben wir erreicht …, um festzustellen, dass dort ca. 5.000 Fahrradfahrer die umliegenden Straßen incl. Joch belagerten (Ötztaler Radmarathon), also sind wir wieder retour, um doch über den Brenner Südtirol zu erreichen.

Am nächsten Morgen haben wir uns in Richtung südliche Toscana aufgemacht, der Sonne entgegen. Gelandet sind wir in dem zuckersüßen Örtchen Castiglione della Pescaia.

Toscana000a

Toscana000b

Toscana000c

Toscana000d

Am nächsten Tag ging es gut gestärkt nach Talamone, wo Teile des James Bond Films „ein Quantum Trost“ gedreht wurden.

Toscana000e

Unsere Freundin Elena hatte uns u.a. den Tipp gegeben, die Thermalbäder von Saturnia zu besuchen. Es handelt sich um Schwefelbäder und der Geruch war … je nach Wind … gewöhnungsbedürftig. Aber wir haben uns getraut und einen schönen Nachmittag im warmen Wasser verbracht.

Toscana000fDen Abend und die Nacht verbrachten wir dann in Bolsena, das an einem Vulkansee liegt und mit gut 4.000 Einwohnern überschaubar ist.

Toscana000g