1. Versuch kläglich gescheitert

Vielen Dank an Ingrid, die mir freundlicherweise einige Tipps fürs Verspinnen von Leinen zugesandt hat. Leider haben auch die nicht dazu führen können, dass ich einen Faden aus dem schönen Leinen von Carola spinnen konnte. Oh Mann – kläglich bin ich gescheitert!! Der Faden ist 70 x gerissen, ich habe alle Übersetzungen an meinem „Ella“ ausprobiert. Die Finger immer angefeuchtet. Die Paketschnur, die aber nur in Summe wenige Zentimeter lang geworden ist, liegt schon in der Tonne.

Ich habe, um meinem Herzchen ‚was Gutes zu tun, die Merino-Alpaka-Maulbeerseide angesponnen. Tierische Fasern liegen mir doch mehr. Auch bei Ramie vor Jahren hatte ich anfangs Probleme. Den Kammzug habe ich seinerzeit für ½ Jahr (oder länger …) mit Nichtbeachtung gestraft. Beim nächsten Versuch hat es dann geklappt.

Also – wer noch Tipps hat für mich, wie ich aus dem Leinen-Kammzug einen feinen Faden spinnen kann – ich wäre dankbar dafür….

Advertisements

2 Gedanken zu “1. Versuch kläglich gescheitert

  1. Hallo Tina,

    das ist total nett – vielen Dank für Deinen Tipp. Ich werde mal mit Claudia Kontakt aufnehmen… Vielleicht wird es doch nochmal was mit dem Leinen…

    Liebe Grüße
    Nadja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s